Jugend ernst nehmen – Senioren mitnehmen.

Stephan Weil

Fotografie: Insa Hagemann

Junge Menschen müssen ernst genommen werden und altersgerecht an Entscheidungen teilhaben. Mit Beteiligungsmodellen wie Jugendbeiräten oder Jugendparlamenten wird die SPD ihnen ermöglichen, sich mit der kommunalen Demokratie auch praktisch auseinanderzusetzen. Außerdem wird die SPD das aktive Wahlalter auf 16 Jahre senken.

Gesellschaftliche Teilhabe ist auch für die wachsende Gruppe der „jungen Alten“ wichtig. Die SPD lädt die Seniorengeneration ein, aktiv am öffentlichen Leben teilzunehmen, sich selbst zu verwirklichen und ehrenamtlich zu engagieren. Besonders in den ländlichen Regionen wird sie dabei auch mit neuen Mobilitätskonzepten Hilfestellung leisten.