Politik und Regierung im gesellschaftlichen Dialog.

Stephan Weil

Fotografie: Insa Hagemann

Niedersachsen braucht eine neue Politik und eine neue politische Kultur. Dafür kämpft die SPD auf der Grundlage ihres solidarischen Wertesystems. Sie wird das Land in sozialer Verantwortung und mit innovativer Kraft reformieren, gerechte Rahmenbedingungen und gleiche Chancen für alle schaffen und dabei keinen zurücklassen. Sozialdemokratische Politik wird dem Land eine neue Perspektive geben und den Menschen wieder Lust und Mut auf Zukunft machen.

Eine SPD-Landesregierung steht für den politischen Wechsel, aber auch für einen neuen Regierungsstil: im offenen Dialog mit allen Gruppen der Gesellschaft und auf Augenhöhe mit allen Bürgerinnen und Bürgern. Die SPD tritt mit neuem Denken dafür ein, dass der Staat wieder seine aktive, solidarische Rolle zurückgewinnt.

Die Auflösung alter Strukturen in der Lebens- und Arbeitswelt eröffnen der Gesellschaft und dem Gemeinwesen neue soziale und demokratische Gestaltungsspielräume. Die SPD wird mit ihrem Regierungshandeln diese Spielräume gemeinsam mit den Menschen nutzen. Regieren im 21. Jahrhundert, im Zeitalter von Datenvernetzung und Globalisierung, erfordert einen neuen gesellschaftlichen Dialog für die Erneuerung des Landes und zur Lösung der vor uns liegenden Aufgaben. Dazu will die SPD alle klugen Köpfe des Landes, alle Bürgerinnen und Bürger einladen. Dialog, Kooperation, Teilhabe und Mitbestimmung sind nötig, um das Land und die Gesellschaft neu zu gestalten.

Die SPD ist eine offene Partei, die sich mit Mut und Tatkraft den großen Aufgaben der Zukunftsgestaltung Niedersachsens stellt. Denn im europäischen Wettbewerb der Länder und Regionen muss Niedersachsen heute die Grundlagen für künftige Stärke legen. Und dabei menschlich bleiben.