Meinungsumfragen gehen von Rot-Grün aus

Das war noch einmal eine wichtige Woche: Nach einigen Tagen der medialen Druckbetankung durch den CDU-Parteitag die letzten Meinungsumfragen in Niedersachsen in diesem Jahr und zum guten Schluss der SPD-Parteitag mit der Nominierung von Peer Steinbrück - rappelvoll war die Woche für mich. Und unter dem Strich sehr erfolgreich.

Den Meinungsumfragen hatten alle Landespolitiker noch einmal mit Spannung entgegen gesehen, schließlich sind es nur noch sechs Wochen bis zur Landtagswahl und bis zum Jahreswechsel wird es wohl auch politisch etwas ruhiger werden. Also, würde es weiter eine gediegene rot-grüne Mehrheit geben oder eine schwarz-gelbe Aufholjagd? Von letzterer ist nichts zu merken, SPD und Grüne liegen unverändert vorne und auch der Trend zum Dreiparteien-Parlament ist wie in den letzten Monaten bestätigt worden. Alles in allem eine bemerkenswerte Stabilität, die sich seit einiger Zeit über unterschiedliche Meinungsforschungsinstitute hinweg zeigt.

Ohne Meinungsumfragen zu überschätzen, für die man sich am Ende nichts kaufen kann: Ich habe mich über die Ergebnisse gefreut, nicht zuletzt deswegen, weil die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer der SPD weiter optimistisch weiter machen können in diesem Winter-Wahlkampf. Rückenwind macht nun einmal mehr Spaß als Gegenwind, das gilt in der Politik genauso wie bei Fahrradfahren.

Und Rückenwind gab`s am Sonntag auch von der Bundes-SPD mit dem Parteitag in Hannover. Peer Steinbrück hat eine mehr als überzeugende Rede gehalten, die zu Recht gefeiert worden ist. Und sein Stimmergebnis bei der Nominierung als Kanzler-Kandidat zeigt, dass er einen Riesen-Rückhalt in der SPD hat. Nach diesem Sonntag habe ich ein noch besseres Gefühl, wenn ich an den Januar denke. Natürlich wird die Bundespolitik dann auch eine große Rolle im Landtagswahlkampf spielen, schließlich geht es für alle Bundesparteien um sehr viel bei uns in der norddeutschen Tiefebene. Und die SPD ist in diesem Vergleich gut aufgestellt – ein überzeugender Kandidat, ein klares inhaltliches Alternativprogramm zu Schwarz-Gelb.

Schön anstrengend, aber vor allem schön war´s also. So kann´s gerne weiter gehen.